Sie sind hier

intern 2014

Das Jahresende am anderen Ende Deutschlands

Janin und Axel beim 22. Silvesterlauf in Schwerin

Den Kurzurlaub an der Ostsee zum Jahreswechsel haben die beiden Marathonis mit der Teilnahme am Schweriner Silvesterlauf verbunden, einer traditionellen Veranstaltung mit circa 700 Teilnehmern.

Hervorragende Leistungen unserer Läufer und Walker beim Silvester-Lauf des OSC Dinslaken Averbruch

Der Silvesterlauf in Averbruch ist für unsere Sportler schon eine Art Traditionsveranstaltung zum Jahresausklang. So traf man sich auch am letzten Tag des Jahres 2014 wieder zu diesem sehr liebevoll organisierten Lauf.

Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es unter: http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/dinslaken-huenxe-voerde/tierkostueme-zum-jubilaeum-id10191455.html

Jahresausklang in Pfalzdorf

Petra und Dagmar beim Sylvesterlauf bei Goch

Der letzte Tag des Jahres begann kalt, feucht und grau. Doch pünktlich zu unserer Ankunft in Pfalzdorf hörte der Nieselregen auf, die Sonne kämpfte sich durch und der Himmel wurde blau.
Prima, schließlich sind wir ja hergekommen, um laufend einen schönen Jahresabschluss zu haben.

Wir wünschen euch allen ein schönes, frohes Weihnachtsfest mit netten Menschen und ruhigen Tagen zum Ausspannen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit vielen schönen, erlebnisreichen Läufen!

Marathon Dinslaken - für die Freude am Laufen

„This is your day”

Motto des Frankfurt Marathons wurde für Dagmar Kuckuck wahr

Ihr Marathondebüt hatte Dagmar zwar schon beim Marathon du Médoc im September, aber während dort der Spaß und das Schlemmen im Vordergrund standen, ging es in Frankfurt nun zum ersten „richtigen” Marathon.

„Durch die tolle Unterstützung von meinem Ehemann Peter bin ich entspannt und überglücklich in einer Zeit von 4:48:50 Stunden in die Frankfurter Festhalle eingelaufen.....Emotionen pur”

Und damit ist auch Dagmar nun eine „richtige” Marathoni.

34. Styrumer Straßenlauf am 26.10.2014 in Mülheim

Christiana Pelzer und Brigitte Frösler von Marathon Dinslaken als 1. und 2. Frau der AK W im Ziel!

"Rund um die Neustadtstraße" hieß der Lauf und so ging es auf der 5 Kilometerdistanz eine kleine und vier große Runden um eben diese Straße.
Die Strecke war herrlich flach und ließ sich angenehm flott laufen. Zuschauer und Streckenposten applaudierten und feuerten die Läufer an.

19.10.2014 Janin Roß und Axel Beyer beim 39. TCS Amsterdam Marathon

Größter Marathon der Niederlande zog auch Läufer von Marathon Dinslaken in  seinen Bann

Axel gibt einige Einblicke: „Bei der größten Laufveranstaltung der Niederlande gingen über 42.500 Anmeldungen über die verschiedenen angebotenen Distanzen (Kinderlauf, 8 Kilometer, Halbmarathon und Marathon) bei den Veranstaltern ein. Davon standen etwa 16.000 Läufer beim Startschuss zum 39. Amsterdam-Marathon im Olympiastadion in den Startblöcken.

4 Pokale und ein zweiter Platz beim 11. RWE Walkingday

Marathon Dinslakens Walker führend auf den 15 Kilometern um den Baldeneysee

Am 11. Oktober starteten neun Powerwalker unseres Vereins in Essens Naherholungsgebiet.
Der Walkingday wird regelmäßig von den besten Walkern der Region gebucht und so gab es harte Kämpfe um die vorderen Plätze.

Fünf Walker konnten anschließend das Siegerpodest besteigen, davon vier sogar auf Position eins!

Marathon Dinslaken in Frankreich beim größten Spaßmarathon der Welt vertreten

Peter Kuckuck berichtet von diesem außergewöhnlichen Lauf:

 

Beim diesjährigen Jubiläumslauf, dem 30. Marathon du Médoc, gingen auch acht Läufer von Marathon Dinslaken an den Start.
Verkleidet, wie auch alle anderen 11.000 Läufer, genossen sie Rotwein, Austern, Entrecôte, Champagner, Eis und viele kleine Leckereien entlang der Strecke.

3. Platz in der Teamwertung für Marathon Dinslaken

Alle fünf Läuferinnen auf dem Siegertreppchen!

Der Essener Stadtlauf am 05.10.2014 war eine feuchte Angelegenheit. Dreimal musste der 3,3 Kilometer lange Rundkurs durch die Essener Innenstadt bewältigt werden. Der schon morgens einsetzende Regen machte das Kopfsteinpflaster und die Gehwegplatten der Fußgängerzone zu einem schlüpfrigen Parcours. Das ständige Auf und Ab verlangte den Läufern einiges ab.

Seiten

RSS - intern 2014 abonnieren